• Bunker Feldstraße | Hamburg | 8.000 m³ Transportbeton
  • Bunker Feldstraße | Hamburg | 8.000 m³ Transportbeton
  • Bunker Feldstraße | Hamburg | 8.000 m³ Transportbeton

Bunker Feldstraße | Hamburg

Der graue Betonriese mit seinen knapp 50 Metern Höhe zwischen St. Pauli und Schanzenviertel in Hamburg ist ein Blickfang, der einem sofort in Auge fällt. Der ehemalige Flakbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, eines der wichtigsten Mahnmale Hamburgs, wird seit dem Sommer 2019 um fünf weitere Geschosse aufgestockt. Der Bunker, der bereits in der Vergangenheit als Anlaufpunkt für Kreative, Nachtschwärmer und Medien dient, wird hinsichtlich seiner Attraktivität für die Zukunft noch einmal erheblich ertüchtigt. Neben einem Hotel, wird ein Teil der neuen Etagen als Gedenkstätte der Opfer des NS- Regimes dienen. Zusätzlich werden Räume für Statteilkultur, Ausstellungsflächen sowie eine Halle für Sport- und Kulturveranstaltungen errichtet. Ein spektakulärer Dachgarten, der über einen Bergpfad nach oben entlang des Gebäudes erreicht werden kann, wird zukünftig den Hamburg- Touristen einen einzigartigen Panoramablick über Hamburg bieten.

Die Bauhauptarbeiten für dieses spektakuläre Bauvorhaben werden von der Firma Ingenieurbau George Bähr GmbH aus Dresden ausgeführt. Den erforderlichen Transportbeton liefert das Transportbetonunternehmen ROBA-Neuland Beton GmbH & Co. KG, Hamburg. Die Förderung des Betons in die jeweiligen Bauteile erfolgt durch die betonlift GmbH & Co. KG, Hamburg. Mit unseren Großmastverteilerpumpen mit Reichhöhen von 50 bis 61 Metern und zusätzlicher Betonförderrohr- und Förderschlauchleitung sowie mit Rundverteilern, wird der Transportbeton in die entsprechenden Bauteile gepumpt.

Bauzeit: ab Sommer 2019

Fördermenge: ca. 8.000 m³ Transportbeton